Bauarbeiten pausieren am Gerätehaus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Oberneuschönberger Wehr zieht im Sommer um

Olbernhau.

Zwar fehlt unter anderem noch die Hälfte des Daches, doch der Rohbau des neuen Feuerwehrgerätehauses an der Zollstraße in Oberneuschönberg hat schon Form angenommen. "Wir haben aktuell eine Winterpause eingelegt", sagte Olbernhaus Bauamtsleiter Stefan Procksch. Die Witterung lasse vorerst keine weiteren Arbeiten zu. Da es einen ausreichenden Puffer gebe, bringe dies keine größeren Probleme für den Zeitplan mit sich. Im Juli dieses Jahres soll das neue Domizil bezugsfertig sein.

Damit keine weitere Zeit verloren geht, haben die Olbernhauer Stadträte schon jetzt eine Reihe von Aufträgen auf den Weg gebracht. Es handelt sich dabei um den Innenausbau. Dieser umfasst beispielsweise die Heizung, die Elektroinstallationen, die Sanitäranlagen, die Wände und die Böden. Die acht Lose haben ein Volumen von rund 277.000 Euro. Die Hälfte der Aufträge geht an Unternehmen aus Olbernhau. Die Gesamtausgaben für das Gebäude belaufen sich laut Procksch auf etwas mehr als eine Million Euro.

Die Feuerwehrleute müssen somit lediglich noch rund ein halbes Jahr ihr altes Domizil nutzen. Obgleich die Einsatzbereitschaft gegeben ist, genügen die dortigen Bedingungen längst nicht mehr den heutigen Anforderungen. So geht es sehr beengt zu. Auch aus diesem Grunde war der Entschluss zum Neubau gefallen. (geom)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.