Beethoven für die junge Generation

Die Schülerkonzerte widmen sich in diesem Jahr einem namhaften Komponisten - und seinem eindrucksvollen Schaffen.

Annaberg-Buchholz.

Beethoven und langweilig? Dem widerspricht Madelaine Vogt energisch. Und die langjährige Sopranistin am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz muss es wissen, bereitet sie doch gerade die neuen Schülerkonzerte für dieses Jahr vor. Musikalische Veranstaltungen, die vor allem Grundschüler aus dem Erzgebirge an klassische Musik heranführen sollen. Und das gelingt mehr und mehr mit Erfolg. Allein im vorigen Jahr waren an den zwei Konzerttagen mehr als 1000 Mädchen und Jungen im Theater in Annaberg-Buchholz beziehungsweise im Kulturhaus in Aue mit dabei. "Und die Stimmung war großartig", erinnert sich die Cheforganisatorin.

Dementsprechend hoch ist auch die Nachfrage nach den Veranstaltungen. "Der können wir leider momentan noch nicht gerecht werden", erklärt die Sängerin, die mit ihrem Projekt längst nicht mehr allein steht. Mittlerweile seien es annähernd 60 Leute, denen es ebenso am Herzen liegt wie ihr selbst - allen voran die Musikerinnen und Musiker der Erzgebirgischen Philharmonie. Umso mehr freut sie sich, dass die Schülerkonzerte in diesem Jahr erstmals auch in Schwarzenberg zu Gast sein werden - am 2. Juni in der Ritter-Georg-Halle. Vorher finden sie am 5. beziehungsweise 13. Mai an den bereits bekannten Veranstaltungsorten statt - also im Kulturhaus in Aue und im Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz.

Und aus Anlass seines 250. Geburtstages bestimmt Ludwig van Beethoven das diesjährige Programm. Er führte nicht nur die Wiener Klassik zu ihrer höchsten Entwicklung, sondern bereitete auch der Musik der Romantik den Weg. Unter dem Titel "Lui lauf" - Bezug nehmend auf seinen Spitznamen - wird in den Konzerten auf kindgerechte Art die Lebensgeschichte dieses unkonventionellen Menschen erzählt, erklärt Madelaine Vogt. Dabei werde beispielsweise auch der Frage auf den Grund gegangen, wie Beethoven so eindrucksvoll komponieren konnte, obwohl sich sein Gehörleiden im Lauf der Jahre zu völliger Taubheit verschlimmert hatte. Und dass seine Musik auch heute noch begeistern kann, haben rund 450 Mädchen und Jungen bei der Premiere des neuen Programmes beim Internationalen Märchenfilmfestival Fabulix bewiesen.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.