Behelfsbrücke über die Zwönitz ist gesetzt

Im Zuge des Ausbaus der Eisenbahnstrecke nach Aue für das Chemnitzer Modell müssen laut Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) zwei Brücken erneuert werden, die die Zwönitz östlich und westlich des Bahnhofes Dittersdorf überqueren. Die Brücke in Richtung Chemnitz wurde schon Mitte Januar abgerissen. Um die andere Brücke am westlichen Bahnhofskopf in Richtung Thalheim abzureißen und neu aufzubauen, musste zunächst eine Behelfsbrücke errichtet werden. Das passierte in der Nacht zu Donnerstag. Obwohl die Straße nach Einsiedel vorsorglich bis 4 Uhr gesperrt blieb, beendeten die Bauarbeiter ihren Einsatz schon vor Mitternacht. Die Behelfsbrücke ist laut VMS 19 Meter lang, 5,50 Meter breit und 50 Tonnen schwer. Der Zeitpunkt für Abriss und Neubau steht noch nicht fest. (bz/anr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.