Bibliothek: Stadtrat entscheidet über Öffnungszeiten

Wolkensteiner Sozialdemokraten fordern Kürzung - Verwaltungsausschuss empfiehlt, SPD-Antrag abzulehnen

Wolkenstein.

Die Stadträte von Wolkenstein sollen am Montag zur nächsten öffentlichen Sitzung die Entscheidung treffen, wie es mit der örtlichen Bibliothek weitergeht. Das Thema sorgte bei der jüngsten Zusammenkunft der Volksvertreter für reichlich Gesprächsbedarf. Grund: ein umstrittener Vorstoß der Sozialdemokraten.

Die SPD-Fraktion stellte - für viele überraschend - den Antrag, die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bis Anfang 2020 drastisch zu kürzen, um Personalkosten zu sparen. Die Diskussion darüber wurde schließlich im Verwaltungsausschuss fortgesetzt - allerdings hinter verschlossenen Türen. Fest steht nun aber, dass das Gremium dem Stadtrat empfiehlt, den SPD-Antrag auf Änderung der Öffnungszeiten abzulehnen. Am Montag stimmen die Räte über den Beschlussvorschlag ab. Uta Liebing, Leiterin der Bibliothek, hofft, dass es zu keinen Kürzungen kommt. "Wir sind nicht nur eine Ausleihstelle, sondern auch ein Anlaufpunkt. Kinder halten sich bei uns auf und stöbern in den Büchern", sagt Liebing. Die Bibliothek habe so schon wöchentlich nur drei Tage geöffnet. Mit einer Kürzung würde ein Stück Lebensqualität verloren gehen. (rickh)

Die öffentliche Sitzung des Stadtrates findet am Montag, 19 Uhr im Sitzungssaal des Wolkensteiner Rathauses statt. Zu Beginn ist eine Bürgerfragestunde geplant.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...