Blutspende in Gelenau derzeit unter erschwerten Bedingungen

Bürgermeister Knut Schreiter wird seine Wette mit dem Carnevalsverein wohl verlieren. Das wäre das erste Mal in Gelenau. Doch nicht nur die Narren sind darüber nicht böse.

Gelenau.

111 Liter Blut müssen die Gelenauer bis zum Faschingsdienstag offiziell beim DRK spenden, damit Bürgermeister Knut Schreiter seinen Rathausschlüssel zurückerhält. Gelingt ihm das nicht, sind pro fehlendem Liter zehn Euro an die Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" zu überweisen. So wurde es bei der Übergabe der Amtsgeschäfte an den 1. Gelenauer Carnevalsclub (GCC) am 11. November vereinbart. Momentan sieht es so aus, dass Knut Schreiter wohl tief ins Portemonnaie greifen muss.

Zur letzten Blutspende im vergangenen Jahr kamen 31 freiwillige Spender in das Haus der Jugend und Kultur, darunter Mandy Haustein, die sich vom Team des DRK-Blutspendedienst Nord-Ost den kostbaren Lebenssaft abnehmen ließ. Früher sei die 31-Jährige öfter spenden gewesen. Nun wollte sie den besonderen Termin zum Anlass nehmen, dies zukünftig wieder regelmäßig zu tun. Nachdem am 6. Dezember 66 Spender 33 Liter Lebenssaft zur Verfügung stellten, erhöhte die außerplanmäßige Blutabgabe am 16. Dezember den Kontostand auf 48,5 Liter.

Zum letzten Termin am 21. Februar müssten also noch 62,5 Liter von 125 Spendern fließen, damit der Bürgermeister seine Wette gewinnt. Zwar dürfen dann auch die Dauerspender turnusmäßig wieder an den Tropf. Aufgrund der beengten Möglichkeiten im Ausweichquartier wegen des Umbaus der Freien Schule dürfte das jedoch kaum zu schaffen sein. Es wäre das erste Mal, dass ein Rathauschef eine Wette mit dem Carnevalsclub verliert. Die Narren sehen diesem Ergebnis nicht allzu böse entgegen. "Im Gegenteil: Wir hatten gehofft, dass Geld fließt. Wenn der Bürgermeister seine Wette gewinnt, werden wir finanziell zur Ader gelassen", sagt GCC-Vorstandsmitglied Yannic Cyffka. Und schon bei Wettabschluss seien sich die Vereinsmitglieder und der Bürgermeister einig gewesen, dass für die Kinder unabhängig vom Ergebnis auf alle Fälle etwas Gutes dabei herauskommen soll.

Blutspendetermin Das Team des DRK-Blutspendedienstes Nord-Ost ist am 21. Februar in der Zeit von 15.30 bis 19.30 Uhr im Gelenauer Haus der Jugend und Kultur.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...