Breitband: Planung vergeben

Dresdener Büro soll auch Betreiber für Netz finden

Seiffen.

Der Seiffener Gemeinderat hat auf seiner jüngsten Sitzung die Aufgaben für den nächsten Schritt des Breitbandausbaus vergeben. Per einstimmigem Beschluss soll ein Dresdner Planungsbüro damit beauftragt werden, einen Betreiber für das Netz zu finden. Auch die Planungen für die notwendigen Tiefbauarbeiten für das Verlegen der Glasfaserkabel soll durch das Büro umgesetzt werden. Die Kosten für das Vorhaben summieren sich auf rund 20.000 Euro.

Das nun von Seiffen beauftragte Büro ist bereits für die Planung des Breitbandausbaus in Heidersdorf zuständig. Die Bürgermeister beider Gemeinden hatten im Vorfeld angekündigt, das Projekt nicht an den Landkreis abzugeben und stattdessen beim Ausbau in Eigenregie miteinander zu kooperieren.


Rund sieben Millionen Euro sind für den Ausbau des Seiffener Breitbandnetzes veranschlagt. Genaue Zahlen wird es jedoch erst geben, wenn das Planungsbüro seine Arbeit abgeschlossen hat und die Tiefbauarbeiten ausgeschrieben werden können.

Den Ausbau des Internets fördert der Freistaat zu 100 Prozent. Die Kommune trägt lediglich die Personalkosten, die mit der Verwaltung des Netzes entstehen. (jwen)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...