Der Kaktus aus dem Puppenwagen

Gartenmeisterschaft: In Dittmannsdorf wird einem Kaktus eine ganz besondere Pflege zuteil. Mit einem Gefährt rollt ihn seine Besitzerin der Sonne hinterher.

DITTMANNSDORF.

Vor vier Jahren hat Finnja einen Blattkaktus von ihrem Opa aus Penig geschenkt bekommen. "Wir haben damals unser neues Heim am Kleinolbersdorfer Weg in Dittmannsdorf bezogen, und der Kaktus war ein kleines Einzugsgeschenk für meine Tochter", erinnert sich Nancy Erdmann. Die Pflanze bestand lediglich aus einem dürftigen Blatt in einem viel zu großen Blumentopf. "Wir hatten wenig Hoffnung, dass daraus mal so eine Blütenpracht entstehen könnte."

Doch bei ihrer Tochter war der Epiphyllum, so sein botanischer Name, in guten Händen. Einmal die Woche mit etwas Wasser versorgt, bekam dem umgangssprachlich auch als Schuster- oder Bauernkaktus bekannten Wüstenbewohner vor allem die Sonne auf dem Grundstück der Familie. Und nun bewirbt sie sich bei der Gartenmeisterschaft der "Freien Presse" und der Raiffeisen Handelsgenossenschaft Erzgebirge (RHG). "Vor dem Eingang zu unserem Haus macht sich der blühende Kaktus besonders gut", erklärt die Dittmannsdorferin und weiß auch, dass dort die wenigen Sonnenstunden dem Blütenstand nicht dienlich sind. Also opferte Finnja ihren ausgedienten Puppenwagen als mobilen Blumenständer und transportiert ihren Blattkaktus zu den sonnigsten Flecken rund um das Haus. "Scheint die Sonne nicht, dann kann ihn Mama ja vor die Haustüre schieben", argumentiert die junge Gärtnerin.

In diesem Jahr hat es das sonnige Wetter mit ihrem fahrenden Kaktus besonders gut gemeint. Mit 65 zart- bis purpurroten Blüten hat er einen neuen Rekord aufgestellt, der wohl bis August anhalten wird. Drei bis vier Tage lang zeigen sie sich in voller Pracht, verblühen anschließend und machen neuen Blüten Platz. Auch in der Septembersonne gibt es noch ein paar Nachzügler. Anschließend bezieht der Blattkaktus sein Winterquartier im Keller des Hauses, in dem es in Fensternähe kühl und sonnig ist. "Bis wir ihn nach den Eisheiligen im Mai wieder in den Garten holen, begnügt er sich mit wenig Wasser", berichtet die Achtjährige.

Der Blattkaktus kommt hauptsächlich aus der Region um Mexiko, mit verschiedenen Unterarten auch aus Mittelamerika bis hin nach Argentinien. Im Gegensatz zu den meisten Kakteenarten haben Blattkakteen wenige Stacheln. Die trichter- oder sternförmigen Blüten können bis zu 30 Zentimeter groß werden.


Einfach anrufen!

Anmeldungen nimmt die "Freie Presse" in Marienberg, Töpferstraße 17 (Telefonnummer 03735 916513345 und per E-Mail unter der Adresse red.marienberg@freiepresse.de) sowie in Zschopau, Ludwig-Würkert-Straße 2 (Telefonnummer 03725 348413644 und per E-Mail unter red.zschopau@freiepresse.de) entgegen. Anmeldeschluss ist am 13. September dieses Jahres (Es gilt das Datum des Poststempels).

Die Teilnehmer der Gartenmeisterschaft erklären sich mit ihrer Anmeldung einverstanden, dass ihre Zusendungen kostenfrei veröffentlicht werden. Das gilt auch für Online-Publikationen. Bilder müssen Namen und Anschrift des Fotografen tragen und frei von Rechten Dritter sein.

Bei einer Prämierung dürfen Daten und Bilder an den Sponsor RHG Erzgebirge weitergegeben werden. Die Teilnehmerdaten werden mit Name, Anschrift, Datum und Gewinnspielbezeichnung ausschließlich zum Zweck der Ziehung der Gewinner dieses Gewinnspiels erhoben und gespeichert.

Nach der Ziehung und Benachrichtigung der Gewinner werden sämtliche Teilnehmerdaten gelöscht. Ausgenommen sind die Daten der Leser, deren Fotos veröffentlicht wurden. Diese müssen für die Dauer der handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert bleiben. Eine Weitergabe an Dritte zu anderen Zwecken ist ausgeschlossen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...