Drei Erzgebirger im neuen Vorstand

Oberwiesenthal/Thermalbad Wiesenbad.

Die erzgebirgischen Kurorte sind im neu gewählten Vorstand des Sächsischen Heilbäderverbandes wieder bestens vertreten: Drei Mitglieder des neuen Gremiums kommen aus dem Erzgebirgskreis, bestätigt Verbandsgeschäftsführer Helfried Böhme. Bei der Neuwahl des siebenköpfigen Gremiums anlässlich des sechsten gemeinsamen Branchentages der Heilbäderverbände Sachsens, Brandenburgs und Sachsen-Anhalts in Burg im Spreewald wurden die Geschäftsführerin der Kurgesellschaft Schlema mbH Kathrin Bösecke-Spapens, der Bürgermeister des Kurortes Oberwiesenthal Mirko Ernst und die Geschäftsführerin der Thermalbad Wiesenbad Gesellschaft für Kur und Rehabilitation mbH Ricarda Lorenz in den Vorstand gewählt. "Während der nächsten drei Jahre sind die Kurorte im Erzgebirge weiterhin bestens in Sachsens Kurbranche vernetzt und können ihre Interessen über den Heilbäderverband optimal vertreten", konstatierte Karl-Ludwig Resch. Der Professor wurde als Präsident des Sächsischen Heilbäderverbandes bestätigt. (af)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...