Eigene Rose für Brautpaare

"Die Sehenswerte" heißt eine neue Rosenzüchtung von Thomas Proll (l.) und Wilhelm-Alexander Kordes (r.), die gestern auf Burg Scharfenstein von Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Schlossbetriebe "Die sehenswerten Drei", und dem Brautpaar Mirijam und Matthias Marek (v. l.) feierlich getauft wurde. Die dunkelrote Beetrose mit gold-gelber Unterseite aus der Kordes-Kollektion "Märchenrosen" soll zukünftig allen Brautpaaren, die sich auf Schloss Augustusburg, in Schloss und Park Lichtenwalde sowie auf der Burg im Zschopautal das Ja-Wort geben, als Zeichen ihrer Liebe begleiten. Jährlich sind das rund 600 Heiratswillige. Rund acht Jahre dauerte die klassische Rosenkreuzung, die eigens für die Schlossbetriebe kreiert wurde. (mdeg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...