Eine neue Grundschule aus Grünhainichen nahezu vollständig aus Holz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Für den 8-Millionen-Euro-Komplex in Grünhainichen läuft eine besondere Ausschreibung: Die Schule und die Sporthalle sollen aus dem nachwachsenden Rohstoff errichtet werden.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    1
    Inke
    12.02.2021

    Man kann doch auch mit Holz und Stahl sehr stabil bauen. Es gibt Schneelastzonen, die vom Statiker beachtet werden müssen. Es gibt keinen Grund den Baustoff Holz bezüglich der Bausicherheit anzuzweifeln. Und aus den Baufehlern der Vergangenheit wurde mit Sicherheit auch viel gelernt.

  • 5
    0
    bernd10
    12.02.2021

    Gute Idee der Grünhainichener. Ich glaube es ist in dieser Zeit sehr wichtig, sich mit alternativen Bauweisen zu beschäftigen. Es gab in den letzten Jahren keine erhebliche Schneelast und auch die gegenwärtige ist für das Erzgebirge ein ganz "normaler" Winter. Kann mich nicht daran erinnern, dass in unserer Gegend Dächer eingestürzt sind. Die Architekten und die verschiedenen Baugewerbe werden sicher wissen, dass Grünhainichen im Erzgebirge liegt und man mit Schnee rechnen muss. Also Mut zu neuen Ideen, gerade mit nachwachsenden Rohstoffen.

  • 2
    12
    LukeSkywalker
    12.02.2021

    ob das so gut ist? welche Gebäude sind denn eingestürzt bei höherer Schneelast?
    gerade in Gebieten mit "zu erwartenden größeren Mengen sollte anders gebaut werden