Enduro-Dienstreise in die Schweiz

Zschopau/Genf.

Das Finale der Enduro-Weltmeisterschaft wird zwar wie 2017 wieder rund um Zschopau ausgetragen, trotzdem musste Fahrtleiter André Rudolph eine Dienstreise in die Schweiz antreten. In Genf, dem Sitz des Motorradweltverbandes (FIM), findet am heutigen Freitag eine Tagung statt, an der alle Veranstalter von WM-Läufen in diesem Jahr teilnehmen. "Bei der Zusammenkunft erhalten wir unter anderem die letzten Informationen zu Reglement und Ablauf", so der erste stellvertretende Vorsitzende des MSC Rund um Zschopau. Zum Streckenverlauf und den Prüfungen beim WM-Finale vom 16. bis 18. Oktober im Erzgebirge habe der MSC-Vorstand bereits ein Konzept erarbeitet, das laut Rudolph noch im Februar mit den Ortsclubs besprochen werden soll. (hd)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...