Erstklässler werden märchenhaft begrüßt

Veranstaltung in Großrückerswalde soll keine Eintagsfliege bleiben

Großrückerswalde.

Buchstäblich märchenhaft sind am gestrigen Freitag die beiden ersten Klassen der Großrückerswalder Grundschule von der Gemeinde begrüßt worden. Im Kultur- und Begegnungszentrum (KuBz) wartete der Märchenerzähler Oyano auf die mehr als 30 Mädchen und Jungen und erzählte ihnen das Märchen vom "Hans im Glück". Dabei griff der Lengefelder Künstler, der mit bürgerlichem Namen Christian Keilig heißt, auch zur Gitarre und sang dazu. Oyano bezog die Mädchen und Jungen in das Geschehen mit ein. So lauschten sie gespannt dem, was sich vorn abspielte.

Diese Form der Begrüßung war eine Premiere. Dabei soll es allerdings nicht bleiben. Zukünftig sollen die Erstklässler, wie der Großrückerswalder Bürgermeister Jörg Stephan betont, immer in ihrer zweiten Schulwoche in den Genuss einer Märchenvorführung kommen. Dafür sei das neue Kultur- und Begegnungszentrum geradezu geschaffen.

Eröffnet wurde die Einrichtung, in der sich auch die örtliche Bibliothek befindet, Anfang Mai dieses Jahres. In der Bücherei können aktuell annähernd 1800 Medien ausgeliehen werden. Die andere Hälfte des Hauses wird von der Freiwilligen Feuerwehr Großrückerswalde genutzt. (fp/faso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...