Fachplanung für Kita-Umbau vergeben

"Knirpsenhaus" in Marienberg soll für Millionenbetrag erneuert werden

Marienberg.

Ein weiterer großer Schritt für den geplanten Umbau der Kindertagesstätte "Knirpsenhaus" in Marienberg ist gemacht. Nachdem der Stadt bereits der Fördermittelantrag für das Millionenprojekt genehmigt wurde, haben die Stadträte nun in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig bei einer Befangenheit die Fachplaner für die weitere Bearbeitung des Vorhabens beauftragt.

Oberbürgermeister André Heinrich (parteilos) zeigt sich erfreut, dass bei der europaweiten Ausschreibung drei der vier Aufträge an Unternehmen aus der Bergstadt vergeben werden konnten. Linke-Stadträtin Irene Albrecht wiederum hob die Bedeutung der Kita-Erneuerung hervor: "Die Kinder werden sich lange daran erfreuen können."

Bis Ende 2023 soll das "Knirpsenhaus" umfassend saniert werden. Für mehr Platz ist zudem ein dreigeschossiger Anbau mit zusätzlichen Gruppenräumen vorgesehen. Die Kita wird nach der Investition komplett barrierefrei sein. Die Baukosten belaufen sich voraussichtlich auf 3,5 Millionen Euro. Davon werden 90 Prozent gefördert. Für ein Ausweichquartier, in dem die Kinder während des Baus untergebracht werden sollen, rechnet die Stadt mit weiteren rund 800.000 Euro. (rickh)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.