Fahrer begeht Unfallflucht

Ein Mercedes ist in der Nacht zum Sonntag in Dittersdorf gegen eine Wand gekracht. Vom Verursacher fehlt jede Spur.

Dittersdorf.

Ein Mercedesfahrer hat in der Nacht zum Sonntag einen Unfall in Dittersdorf verursacht und floh danach pflichtwidrig zu Fuß. Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten gegen 22.40 Uhr zur Talstraße in den Amtsberger Ortsteil alarmiert. Am Unfallort stellten die Polizisten fest, dass am Mercedes gültige Kennzeichen ebenso fehlten wie der Unfallverursacher. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich der Fahrer bei dem Zusammenstoß verletzt hatte, wurde die nähere Umgebung einschließlich des Chemnitzer Ortsteils Einsiedel überprüft.

An der Suche nach dem flüchtigen Fahrer beteiligten sich neben einem Fährtenspürhund-Team der Polizei auch die Kameraden der Wehren Dittersdorf, Gornau und Weißbach. Laut dem Dittersdorfer Wehrleiter Jan Hofmann waren insgesamt etwa 55 Rettungskräfte im Einsatz. Die Gornauer Kameraden haben zunächst mit einer Wärmebildkamera die Sitze des Unfallfracks untersucht. "Anhand der Restwärme der Sitze lässt sich feststellen, wie viele Personen im Wagen gesessen haben", erläutert Hofmann. Allerdings seien die Sitze bei der Untersuchung bereits ausgekühlt gewesen. Die Rettungskräfte leuchteten daraufhin die nähere Umgebung aus und beteiligten sich an der Suchaktion. Laut Hofmann wurde auch das Waldgebiet am Bahnhof durchkämmt. Jedoch konnte der Unfallfahrer bisher nicht ausfindig gemacht werden. "Gegen 1 Uhr haben wir den Einsatz abgebrochen."

Diese Aussage bestätigte die Polizei am Sonntagnachmittag auf Nachfrage. Die Ermittlungen dauern an. Zum Unfallhergang und den dabei entstandenen Sachschaden konnten die Beamten noch keine Angaben machen. (mit mär)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...