Farbenfroher Baum soll Zeichen der Hoffnung sein

Zumindest für den Ostereierbaum in Zöblitz ist die 13 eine Unglückszahl. Seit mittlerweile 13 Jahren behängt ihn Jürgen Langner mit Ostereiern. Jedes Jahr begrüßt er dort die Kindergartenkinder und lässt sie in einen Eimer mit Süßigkeiten greifen. Nicht so in diesem Jahr, und schuld daran ist Corona. Wegen Covid-19 gilt es, Distanz zu wahren. Trotzdem wollte es sich Jürgen Langner nicht nehmen lassen, seinen alten Apfelbaum mit Ostereiern zu schmücken. Dem aktuellen Jahr entsprechend hat er 2020 Stück in zahlreichen Farben und Größen aufgehängt. Das sind 132 mehr als im vergangenen Jahr. Ein Zeichen der Hoffnung soll der Baum darstellen und den Menschen Freude bereiten. Von der Schlossbergstraße aus ist der Ostereierbaum zu sehen. Wer möchte, kann unter Einhaltung der geltenden Vorschriften mit dem Zöblitzer auch in den Garten gehen, um den Baum von Nahem zu betrachten. (jag)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.