Fünf Künstler warten mit vielseitigem Streifzug auf

70 Gäste erleben in der Olbernhauer Stadtkirche internationales Flair

Olbernhau.

"Annett Illig und Stellmäcke mit Band" haben internationales Flair in die Olbernhauer Stadtkirche gebracht. Gemeinsam spielten die Musiker Lieder von den Kapverdischen Inseln, aus Frankreich, Schweden, Argentinien, Kroatien und Deutschland. So boten sie einen abwechslungsreichen Streifzug durch das kreative Schaffen der Künstler Cesaria Evora, Bratsch, Sofia Karlsson, Michèle Bernard, Leon Gieco, Mercedes Sosa und anderen.

Etwa 70 Besucher ließen sich am Freitagabend diese bunte musikalische Mischung nicht entgehen. "Das sind Lieder, die mich schon ein Leben lang begleiten und nun habe ich mit Annett Illig die dazu passende Stimme gefunden", sagte Stellmäcke dessen bürgerlicher Name Olaf Stelmecke lautet. Mit "Sehnsucht nach DUR" war das Konzert überschrieben. Die fünf Musiker drückten damit ihre "Liebe zu Menschen, Inseln und Planeten" aus.

Olbernhau ist längst nicht der einzige Ort, an dem das Programm zu erleben ist. "Annett Illig und Stellmäcke mit Band" treten am 31. Oktober, 19 Uhr im Eduard-von-Wintherstein-Theater in Annaberg-Buchholz auf. Am 7. November folgt ab 20 Uhr ein weiterer musikalischer Abend in der Freiberger Petrikirche. Die Uhrzeit für den Auftritt am 18. April 2020 in der Heidersdorfer Kirche steht noch nicht fest. Schon viel zeitiger sind die Musiker mit ihrem Weihnachtsprogramm "Wie soll ich dich empfangen" zu hören.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.annett-illig.de und unter www.stellmaecke.de.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...