Gartenmeister geben sich die Ehre

Der Höhepunkt des Kartoffelfestes in Pfaffroda ist die Auszeichnung der Gewinner des Wettstreits von Raiffeisen Handelsgenossenschaft Erzgebirge und "Freie Presse" gewesen. Rund 1200 Besucher feierten am Samstag mit.

Olbernhau.

Die Raiffeisen Handelsgenossenschaft Erzgebirge (RHG) und "Freie Presse" hatten zum Kartoffelfest eingeladen und etwa 1200 Besucher brachten am Samstag ordentlich Appetit auf das Gelände des Bau- und Gartenmarktes an der Freiberger Straße mit. Um die 110 Kilo wurden als Suppe, als Klitscher - in der Region auch Latschen genannt - oder mit Quark, Blut- und Leberwurst sowie Leinöl verputzt.

Der Erlös geht wie in den zurückliegenden Jahren ans Diakonische Werk Marienberg/Olbernhau. "Das hat bei uns Tradition", so RHG-Vorstandsvorsitzender Eckehardt Weber. Er übergab einen Scheck in Höhe von 617 Euro für den Warenkorb der Olbernhauer Tafel. Die Summe sei ein gutes Ergebnis.


Der Höhepunkt: Die Ehrung der neuen Gartenmeister. Eine schmucke Sitzgarnitur als Hauptpreis wird in Kürze im Garten der Marienberger Familie Wendrock stehen. Ihr origineller Geranienbaum hatte das Rennen gemacht. Vater, Mutter und beide Töchter nahmen nach der Preisübergabe sogleich freudig Platz und ihren Gewinn in Besitz. Darüber hinaus wurden neun weitere Gartenmeister geehrt.

RHG-Vorstand Andreas Engelhardt: "Das Wetter hat in diesem Jahr für etwas bessere Voraussetzungen gesorgt." Für das gute Gartenjahr stehen zum Beispiel die exotischen Teesorten von Wolfram und Jana Dost aus Streckewalde (zweiter Platz) und die vier Meter hohen Sonnenblumen in Pfaffroda im Garten von Anette Mehner (dritter Platz).


Preisträger

Sieger (Gartenmöbelgarnitur): Martin Wendrock, Marienberg, für Geranienbaum, 2. Preis (Tagesfahrt für zwei Personen): Jana und Wolfram Dost, Streckewalde, für Kräuter-, Gewürz- und Teepflanzenvielfalt, 3. Platz (zwei Veranstaltungstickets): Annette Mehner, Pfaffroda, für hohe Sonnenblumen, Obst- und Gemüsevielfalt, 4. Platz (zwei Veranstaltungstickets): Carola Winkler, Gornau, für Balkonkästen, 5. Platz (Akkutrimmer): Brigitte und Holger Kintscher, Lengefeld, für Schmucklilie, 6. Platz (Kugelgrill): Irene Albrecht, Marienberg, für Sonnenblumenmeer, 7. Platz (Pflanzenanzuchtset): Gisela Uhlig, Falkenbach, für Vielfalt an Kürbissen, Tomaten und Exoten, 8. Platz (Feuerkorb): Adelbert Gründig, Marienberg, für Tomtatos, 9. Platz (Blumenzwiebelsortiment): Gitta Mühlberg, Deutschkatharinenberg, für Callas und großflächige Bewirtschaftung, 10. Platz (Gartengeräte): Bärbel Horn, Forchheim, für Riesengeranie).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...