Glosse : 20 Prozent auf alles - außer ...

Nun also löst sich das Geheimnis. Viele Mythen rankten sich einst darum, Erklärversuche und Theorien waberten durch die Gesellschaft und mussten doch wieder verworfen werden. Es war Dauergesprächsthema - im Büro, am Mittagstisch, bei Feiern. Und immer wieder diese Frage: Warum ausgerechnet Tiernahrung? Wer in der Vergangenheit regelmäßig den Fernseher eingeschaltet und bei Werbeblöcken nicht weggezappt hat, weiß sofort, wovon die Rede ist: Diesem Baumarkt, der der ganzen Republik plötzlich und penetrant 20 Prozent Rabatt bot. Auf alles. Außer eben Tiernahrung.

Die Lösung, das wissen wir jetzt, findet sich auf den Weiden und in den Kuhställen des Erzgebirges. Dort nämlich werden zur Zeit die Tierfutter-Reserven knapp, wie der Regionalbauernverband erklärt. Lange hat das mit den Reserven immer geklappt. Und zwar weil der besagte Baumarkt eisern Preispolitik betrieb und den guten Fraß quasi bunkerte. Rabattliebende Menschen gingen hin, kauften Holz, Schrauben, Bohrmaschinen und Fliesen. Nur die Tiernahrung schien in den Regalen zu verstauben. Doch jene Nahrung wurde auf diese Weise in Wahrheit für die Bauern hierzulande vorgehalten - falls mal schwere Zeiten kommen.

Das alles lief wunderbar - bis der Baumarkt irgendwann pleiteging. Und so zeigen sich jetzt allmählich die Auswirkungen. Künftig also keine Kuhmilch mehr, weil kein Futter und keine Kühe? Leider ja. Aber: Eine Alternative ist in Sicht. In Pockau hat ein Mann einen großen Palmengarten geschaffen. Er hat einen Weg gefunden, die exotischen Pflanzen auch in unseren Breitengraden zu kultivieren. Und aus Palmen lässt sich Saft pressen. Weiß, dicklich und bekömmlich - also fast wie die gute alte Milch. Und wenn der Palmensaft eine Weile gärt, wird sogar noch einen anregendes Erwachsenengetränk daraus. Mit bis zu 20 Prozent - Alkohol, nicht Rabatt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...