Glosse : Er ist da - der Klimawandel

Der weltweite Klimawandel greift zunehmend um sich. Das ist fakt. Auch wenn noch immer so manch ein Neunmalkluger die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht wahr haben will: Das Wetter wird wärmer. Fakt ist ebenfalls: Der Klimawandel ist mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits im Erzgebirge angekommen. Drei stichhaltige Indizien.

Spaßbad: Völlig trockengefallene Schwimmbecken. Mit Staub bedeckte Rutschen. Verwaiste Umkleideräume. Nirgendwo ein Tropfen Wasser. Von Spaß kann im ehemaligen Spaßbad Seiffen keine Rede mehr sein. Seit Jahren greift in dem Gebäude eine schlimme Dürre um sich. So wird die einst hübsche kleine Oase in wahrsten Sinne des Wortes vom Klimawandel langsam verwüstet. Baden ist nicht mehr möglich. Allenfalls Sonnenbaden.


Kältekammer: Versprach einst der Marienberger Ortsteil Kühnhaide den Menschen der Region wohltuende Abkühlung, ist es inzwischen damit vorbei. Aufgrund dessen wurde in der Silber-Therme Warmbad unlängst eine Alternative geschaffen. Eine gänzlich neue Kältekammer entstand. Viele Menschen haben die Kryotherapie bereits in Anspruch genommen und sich mithilfe der Technik bei minus 110 Grad Celsius auf angenehme Körpertemperaturen zurückkühlen lassen.

Alkoholverbot: Jeder weiß: Hitze und Alkohol vertragen sich nicht sonderlich gut. Immer mehr Kommunen haben sich daher zuletzt vorsorglich für Alkoholverbote ausgesprochen. So entflammte in Zschopau eine solche Diskussion. In Ehrenfriedersdorf und Aue ist der Konsum von Alkohol bereits verboten. Damit wird zwar sichergestellt, dass die Gesundheit der Menschen nicht zusätzlich leidet. Zugleich kann sich damit jedoch auch keiner mehr den Klimawandel schönsaufen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...