Gute Stimmung auch ohne Festumzug

Zschopau hat mit einem neuen Konzept ein tolles Schloss- und Schützenfest gefeiert. Einige Besucher haben dennoch etwas vermisst.

Zschopau.

Das Resümee zum Schloss- und Schützenfest, das nach der Feier zum Stadtjubiläum im Vorjahr etwas anders gestaltet wurde, fällt positiv aus. Vor allem mit dem Zuschauerzuspruch am Freitag- und Samstagabend sei sie sehr zufrieden, sagte Christiane Schlegel gestern Nachmittag. Die genaue Zahl, die auf Schätzungen beruht, da für alle Veranstaltungen kein Eintritt verlangt wurde, konnte die Organisatorin aber noch nicht nennen.

Fest steht dagegen, dass es beim nächsten Schloss- und Schützenfest wieder einen Umzug geben soll. "Die Vereine haben schon gefragt, wir werden uns noch vor dem Jahresende mit ihnen in Verbindung setzen", sagte Oberbürgermeister Arne Sigmund. "Aber auch danach wird der Festumzug nicht automatisch Bestandteil jedes Schloss- und Schützenfestes sein. Die Erfahrungen dieses Jahres sollen in das Konzept für 2019 eingearbeitet werden", ergänzte Christiane Schlegel. Gestern gab es statt eines Festumzuges nur einen Schützenappell auf dem Altmarkt, was auch auf Kritik gestoßen war.

"Da fehlt etwas, da ist kein Flair da. So ein Festumzug gehört einfach zu jedem Stadtfest dazu", sagte etwa Nadine Nestler aus Burkhardtsdorf. "Im Gegensatz zum Mittelaltermarkt, den wir bei einem Stadtfest als unnötig erachten, macht ein Festumzug Sinn", fand auch Rainer Conrad aus Zschopau. "Das war diesmal schon ein kleiner Traditionsbruch, das Schloss- und Schützenfest ohne Festumzug auszurichten", fügte seine Frau Gisela hinzu.

"Wir sind sehr zufrieden, wie das neue Konzept mit der großen Bühne auf dem Altmarkt angenommen wurde. Dieser Wechsel hat sich gelohnt", sagte Christiane Schlegel. Auch die Künstler hätten sehr gelobt, dass sie mit ihrer Technik von hinten direkt an die Bühne heranfahren konnten. An den beiden Abenden habe in Zschopau der "Bär gesteppt", so gut besucht seien die Veranstaltungen gewesen, meinte Christiane Schlegel. Vom Mittelaltermarkt, der im Schlosshof bis hinter dem Dicken Heinrich, abgehalten wurde, hatte sie sich dagegen mehr versprochen: "Da hätte es mehr Aktionen geben können."

Die Bühne auf dem Altmarkt entpuppte sich als Mittelpunkt des Festes. Viele Sitzgelegenheiten ermöglichten einen Blick darauf, die Stände der Zschopauer Vereine waren ringsrum gruppiert. Die Kombination aus der Beatles-Showband Pangea und dem City Ballett im Anschluss erwies sich am Samstagabend als Glücksgriff, auch The Good Rockin Daddies brachten am Freitag Stimmung unter die Gäste.

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...