Hähnewettkrähen zum Auftakt des Gelenauer Familienfests

Die Saison am Freizeitgelände wird am Ostersonntag mit einem bunten Angebot für die Besucher eröffnet. Am Wochenende darauf folgt in der Gemeinde schon der nächste Veranstaltungshöhepunkt.

Gelenau.

Das Familienfest, das die Gemeinde Gelenau in diesem Jahr zum Saisonauftakt im Freizeitareal am Kegelsberg organisiert, bietet einen Beginn für Frühaufsteher. Bevor am Ostersonntag, 10 Uhr, viele Spiele zum Ausprobieren einladen, gehen erst einmal tierische Schreihälse an den Start. Organisator des Hähnewettkrähens auf dem Freibadgelände ist der Rassegeflügelzüchterverein 1894 Gelenau.

Wer einen Hahn in seinem Besitz hat, der sich möglichst häufig zu Wort meldet, ist bei dem Wettbewerb gern gesehen. Der Vereinsvorsitzende Lars Schubert würde sich über eine große Beteiligung nicht nur aus Gelenau, sondern auch aus umliegenden Orten freuen. Die Tiere bekommen jedes einen Käfig, zwischen 8.15 und 8.45 Uhr wird gezählt. "Bis zu 80 Mal Krähen ist keine Seltenheit", hat der Gelenauer bei anderen Wettbewerben festgestellt. "Das ist jedoch von der Tagesform abhängig: Mal kräht das Tier, mal nicht. Und: Die Größe des Hahns ist dabei nicht entscheidend."

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Als die Gemeinde den Verein um Unterstützung beim Familienfest gebeten hatte, sei schnell klar gewesen, dass nicht nur Speis' und Trank angeboten, sondern auch das Wettkrähen veranstaltet werden soll, sagt Lars Schubert: "Das macht einfach Spaß." Der Vereinsvorsitzende hofft, dass sich Züchter mit 25 bis 30 Tieren beteiligen: "Schon von unserem Verein - jedes der zwölf Mitglieder züchtet andere Rassen - gehen bestimmt 15 Hähne an den Start." Er selbst wird zwei seiner vier Tiere mitbringen - einen Zwerg-New-Hampshire- und einen Bantam-Hahn. Preise gibt es allerdings nur für die Besitzer zu gewinnen. "Dem Sieger stiften wir einen Pokal, die Platzierten bekommen kleine Präsente", stellt Lars Schubert in Aussicht. Und die Hähne? "Die erhalten wieder Körner und kommen nicht in den Suppentopf."

Nach dem Wettkrähen lädt der Verein zum Frühschoppen ein. "Wir schmeißen den Grill an, die Frauen unserer Mitglieder backen Kuchen und kochen Kaffee", kündigt der Vorsitzende des 125 Jahre alten Vereins an. "Geflügelbratwurst wird es jedenfalls nicht geben", versichert der Chef. "Wir haben auch auf dem Weihnachtsmarkt in der Gulaschkanone immer Linseneintopf und keine Hühnersuppe gekocht, wie mancher Scherzbold wohl glaub- te."

Der Rassegeflügelzüchterverein verfüge zwar über nur zwölf Mitglieder. Das sei jedoch kein Manko. "Wir sind zwar nur wenige, aber dafür alle vom Grundschulalter bis 82 aktiv", berichtet der Vorsitzende. Deshalb ist es für die Züchter selbstverständlich, an diesem Tag auch für ihr Hobby zu werben und Fragen zu beantworten. "Wer sich gern ein paar Hühner im Garten halten oder gar Mitglied werden will, ist bei uns auf alle Fälle richtig", meint Lars Schubert.

Bereits am Wochenende darauf folgt ein weiterer kultureller Höhepunkt in der Gemeinde: das nunmehr fünfte Kettensäge-Event. Am 27. und 28. April werden 17 Künstler aus mehreren Bundesländern, Österreich und der Schweiz auf dem Rathausgelände wieder die Späne fliegen lassen. Auch in diesem Jahr sollen dabei Arbeiten entstehen, die das Gelenauer Ortsbild auf Dauer verschönern - und auch nützliche Zwecke erfüllen. An beiden Tagen finden zudem sogenannte Speedcarving-Vorführungen mit anschließender Versteigerung der Holzskulpturen statt.


Programm

Das Familienfest und die Alpine-Coaster-Bahn-Saison am Gelenauer Kegelsberg beginnen am Ostersonntag, 10 Uhr. Bereits 8 Uhr findet das Hähnewettkrähen statt.

Ein Bus bringt zahlreiche Spiele mit auf das Freizeitgelände, darunter Bungee Trampolin, Torwand, Hüpfburg, 4 gewinnt und Fighter buggys. Wer möchte, kann auch Sockenmonster basteln.

Musik und Popcorn warten auf die Besucher, Kinder erhalten ein kleines Geschenk.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...