Händler in Zschopau bereit für Proteste

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gewerbeverein wertet Umfrage aus

Zschopau.

Bei einer Umfrage des Zschopauer Gewerbevereins haben sich knapp 80 Prozent der Händler und Gewerbetreibenden dafür ausgesprochen, bei einer Lockdown-Verlängerung ohne adäquate Entschädigung den Protest auf die Straße zu tragen. Etwa 20 Unternehmer nahmen laut Gewerbeverein an der Umfrage teil. Von jenen, die Überbrückungshilfe III beantragt haben, hat noch kein einziger einen Cent gesehen, so Vereinschef Robert Hähnel. 45 Prozent der Befragten würden ihre aktuelle finanzielle Situation mit "schlecht" bewerten. 39 Prozent spürten zwar auch die Folgen, die Situation sei für sie aber noch in Ordnung.

Von einer dramatischen Lage der kleinen innerstädtischen Gewerbetreibenden schreibt Zschopaus Oberbürgermeister Arne Sigmund in einem weiteren Brief an Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer und bittet um eine Vereinfachung des Verfahrens zur Verteilung der Hilfen. Zudem unterstützt er ein Schreiben des Vereins. Darin fordern die Gewerbetreibenden unter anderem die sofortige Öffnung der Geschäfte, zunächst für kurzfristige Kundenbesuche nach Terminvereinbarung. Zudem sollten Hilfsgelder direkt an die Stadt gezahlt werden, um in Not geratenen Unternehmern schnell und unbürokratisch helfen zu können. (mik)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.