Haushalt klar auf Neubau der Schule zugeschnitten

Trotz Millionen-Projekts erfüllt Grünhainichen seine Pflichtaufgaben

Grünhainichen.

Der Neubau einer Grundschule mit Turnhalle habe in der Haushaltsführung der kommenden Jahre Priorität, sagt Grünhainichens Bürgermeister Robert Arnold (parteilos). Das ist dem aktuellen Haushaltsplan, der zur jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig beschlossen wurde, auch deutlich anzumerken. Das Zahlenwerk ist klar auf das 8,6-Millionen-Euro-Projekt, das in den nächsten drei Jahren realisiert werden soll, zugeschnitten. Das Gros wird zwar mit Fördergeld finanziert, rund 1,5 Millionen Euro will die Gemeinde jedoch aus Eigenmitteln stemmen. Dafür nimmt sie in drei Jahresscheiben einen Kredit in Höhe von 2 Millionen auf. "Mehr geht nicht", sagt Kämmerer Hans Grimmer.

Für andere Investitionen im Zeitraum bis 2022 in Grünhainichen und seinen Ortsteilen Borstendorf und Waldkirchen stehen Eigenmittel in Höhe von 389.100 Euro zur Verfügung. "Das ist nicht viel, man sieht, dass der Schwerpunkt woanders liegt", so der Kämmerer. Trotzdem werde die Gemeinde auch ihre Pflichtaufgaben erfüllen können. Um das Zahlenwerk genehmigungsfähig zu gestalten, hätten Abstriche bei freiwilligen Leistungen gemacht werden müssen. So sei etwa die Sanierung der alten Gewerbeschule in Grünhainichen vorerst kein Thema.


Investiert wird in diesem Jahr beispielsweise in die Feuerwehr - etwa in ein Tanklöschfahrzeug und einen Mannschaftstransporter für die FFW Grünhainichen. Der Bauhof erhält neue Geräte. Weitere Schwerpunkte in der Investitionstätigkeit sind die Kindertagesstätten in Grünhainichen, Borstendorf und Waldkirchen. Fürs Borstendorfer Bad sind 15.000 Euro vorgesehen.

"Der Haushalt ist rund, alle wichtigen Maßnahmen sind drin. Das können wir so angehen", sagt Gunnar Ullmann. Der Kredit sei absolut notwendig. "Wenn wir jetzt nicht investieren, wann dann", so der CDU-Gemeinderat weiter. Die Pro-Kopf-Verschuldung sei in anderen Orten höher. Laut Verwaltung steigt die Pro-Kopf-Verschuldung der Grünhainichener durch die Kreditaufnahme von derzeit 80 Euro auf 523 Euro im Jahr 2022 an. Grimmer: "Kritisch wird's erst bei 700 bis 800 Euro."

"Dass wir nicht zu weiteren großen Sprüngen in der Lage sein werden, war klar", sagte Bürgermeister Robert Arnold. "Aber ich bin froh, dass wir trotz des Projekts ,Neubau Grundschule' auch einige andere Sachen machen können."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...