Helligkeit steigt - Energiekosten sinken

In der Turnhalle des Zschopauer Berufsschulzentrums gibt es eine neue Beleuchtung. Nicht nur die Schüler freuen sich, sondern auch viele Sportler.

Zschopau.

Obwohl sich der Sommer dem Ende neigt, bleibt in der Turnhalle des Zschopauer Berufsschulzentrums das Gefühl erhalten, dass die Sonne immer scheint. Selbst bei Dunkelheit ist es dort heller als in den vergangenen Jahren. Grund dafür ist die Sanierung der Beleuchtung, die nicht nur optische Verbesserungen mit sich brachte. "Es gibt auch eine erhebliche Energieeinsparung", sagt Roger Renatus vom Referat Liegenschaften und Hochbau im Landratsamt. Durch die während der Sommerferien vollzogenen Arbeiten, die den Landkreis 171.000 Euro gekostet haben, sei nun alles "viel effizienter geworden".

Waren die 60 alten Hallenstrahler einmal eingeschaltet, blieben sie oft den ganzen Tag an. "Weil sie nach dem Ausschalten sonst ewig brauchten, um wieder hochzufahren", so Renatus. Die Quecksilberleuchten schluckten nicht nur viel, sondern auch lange Strom. "1996 gab es kaum Alternativen", erinnert sich der Mitarbeiter des Landratsamtes an den Bau des Objekts. Nun aber kann mithilfe moderner Gebäudeleittechnik das Licht jederzeit gesteuert werden. Ist es draußen heller, werden die neuen LED-Strahler automatisch gedimmt. Entsprechende Einstellungen wurden direkt nach der Installation vorgenommen.

Verantwortlich für die Planung dieses Projekts, das im Rahmen des Programms "Nationale Klimaschutzinitiative" mit 59.500 Euro durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert wurde, war Diplomingenieur Rafael Hausotte von einem Planungsbüro in Zschopau. "Insgesamt gibt es jetzt 100 Leuchten mit jeweils reichlich 100 Watt. Jede wurde einzeln adressiert, um auf allen drei Feldern eine optimale Beleuchtung zu gewährleisten", erklärt er. Die Dreifelderhalle wird oft im Unterricht sowie abends während des Trainings verschiedener Vereine durch das Herunterlassen von Vorhängen aufgeteilt.

Doch jetzt beginnt wieder die Zeit, in denen die Vorhänge am Wochenende oben bleiben. In den Fokus rückt das orange gefärbte Feld in der Mitte, denn dort starten die Drittliga-Volleyballer des VC Zschopau in Kürze in die neue Saison. Dass auch dort ein rechteckiger Streifen gezogen werden konnte, freut Hausotte besonders, denn er ist Vorstandsmitglied im Volleyball-Club. "Damit erfüllen wir nun die Auflagen des Verbandes. Vorher war die Beleuchtung zu dunkel", erklärt er. Ein weiterer Vorteil der Leuchtbänder: Bei hohen Bällen müssen Spieler nicht mehr bangend nach oben blicken, ob das runde Leder eine der Lampen berührt, die zuvor an Kabeln von der Decke hingen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...