Heumachen wie in alten Zeiten

Sich eng mit der Natur verbunden zu fühlen, das dürfte ein Kriterium sein, das jedes Jahr freiwillige Helfer an die deutsch-tschechische Grenze zu den Bergwiesen-Begegnungen zieht. Der Verein Natura Miriquidica bewirtschaftet rund um Rübenau annähernd 1,5 Hektar artenreiche Berg- und Nasswiesen, die einmal im Jahr gepflegt werden. Etwa 100 Menschen - darunter auch Familien mit Kindern und Senioren-Ehepaare - haben sich diesmal für einen oder mehrere Tage angemeldet, um beim Heumachen und Einbringen mitzuwirken, sagt Kay Meister, der mit Babett Schreiter die Geschäfte des Vereins führt. Zusammen mit dem Vorstand haben sie die Bergwiesen-Begegnungen, die am heutigen Freitag zu Ende gehen, organisiert. Dazu gehört auch ein Kulturprogramm, das die Gleichgesinnten nachmittags zusammenführt. Im Kleinen Fünffleckwidderchen (kleines Foto r.) sieht Kay Meister einen Erfolg der Pflegearbeit. Der geschützte Schmetterling ist dort inzwischen wieder häufiger zu finden. (mik)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.