Hofbrand in Weißbach: Täter schockt mit seinen Aussagen die Polizei

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Prozess gegen den 63-jährigen Brandstifter haben am Montag mehrere Polizisten ausgesagt. Sie beschrieben auch, wie sie ihn in seine Zelle führten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    Letsop
    02.03.2021

    Erstaunlicherweise steht dieser Artikel sogar zweimal in der heutigen FP, je einmal im Teil 1 und Teil 2.
    Es geht um einen schlimmen Familienzwist.

    Bemerkenswert an diesem Artikel ist aber auch die wiedergegebene Aussage eines Polizeibeamten der Bereitschaftspolizei.
    Zitat: Ein 28 Jahre alter Bereitschaftspolizist erinnerte sich an den Moment, in dem er den Mann in die Gewahrsamszelle brachte. Er beschreibt die Zelle als ein dunkles Loch und sagte, er selbst würde darin nach fünf Minuten nach seiner Mutter schreien: "Aber er wirkte glücklich dahinzukommen. Er sagte, alles sei besser als die letzten Jahre." Das sei ihm unter die Haut gegangen.

    Das mit dem dunklen Loch klingt überhaupt nicht gut und diese Aussage könnte noch für etwas Ärger in Polizeikreisen sorgen.
    Hofbrand in Weißbach: Täter schockt mit seinen Aussagen die Polizei | Freie Presse - Zschopau