Illegale Fahrten haben zugenommen

Der Getzenrodeo-Verein warnt, dass Motorsportveranstaltungen in der Region gefährdet sind. Unterdessen haben dessen Mitglieder Waldbesitzern geholfen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 15
    1
    Inke
    29.03.2020

    Diese Schwarzfahrerei in der Region ist eine echte Sauerei. Die Fahrer sind meist ohne Nummernschilder unterwegs und haben die Gewissheit, dass sie mit ihren Maschinen sofort in alle Richtungen unerkannt entwischen können. Man hat das Gefühl der Sachsenforst schaut nur hilflos dabei zu. Das gleiche gilt auch bei Dohnhillbikern im Augustusburger Forstrevier. Die Jungs sind gleich mit Akku-Kettensäge im Rucksack unterwegs und legen sich nach Belieben immer wieder neue Strecken an. Es kann doch nicht wahr sein, dass es keine Handhabe dabei gibt. Was nützen Strafmaße, wenn sie nur noch theoretisch auf dem Papier existieren? Es sollten auch mal Leute festgesetzt und abgestraft werden. Die Möglichkeiten gäbe es dazu.