Kammermusik im Rittergut

Frischen Wind haben am gestrigen Dienstag zwei Musiker der Erzgebirgischen Philharmonie Aue ins Drebacher DRK-Seniorenheim "Rittergut" gebracht. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn mitunter war der Luftzug so heftig, dass es fast die Noten vom Ständer wehte. Dirk Bores (vorn) und Friedhelm Peters bereiteten mit Violine und Harfe den Bewohnern dennoch einen schönen Nachmittag. Auch für die Musiker selbst stellte der Auftritt eine willkommene Abwechslung zum Alltag dar, denn momentan sind größere Konzerte noch immer untersagt. "Jeder übt für sich allein zuhause", beschreibt Peters die Folgen der Corona-Pandemie. Doch seit wenigen Wochen kommen Vertreter der Philharmonie in wechselnder Besetzung zumindest in kleinen Gruppen zusammen, um in Seniorenheimen zu spielen. "So können wir weiter Kammermusik spielen", sagt Bores. (anr)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.