Knapp 3000 Frauen zur Brustkrebs-Früherkennung eingeladen

Noch bis kommenden Montag haben Frauen aus Zschopau, Großolbersdorf, Amtsberg, Venusberg und Waldkirchen die Möglichkeit, sich im Mammobil auf dem Zschopauer Altmarkt untersuchen zu lassen. Knapp 3000 Frauen aus der Region zwischen 50 und 69 Jahren sind zu dieser Röntgenuntersuchung zur Brustkrebsfrüherkennung in diesem Jahr vom Screeningzentrum Chemnitz-Mittelsachsen-Erzgebirge eingeladen worden. Bei gesetzlich Versicherten übernehmen die Kassen die Kosten für die Untersuchung. Dennoch nutzen immer weniger Frauen dieses Angebot. Zwar sei die Teilnahme in der Region mit knapp 68 Prozent im Bundesvergleich immer noch überdurchschnittlich hoch, gleichzeitig jedoch seit Jahren tendenziell rückläufig, stellt der Chemnitzer Radiologe Dr. Klaus Hamm fest, dem im Screening-Zentrum die Organisation obliegt. 2011 hatten noch 72 Prozent der eingeladenen Frauen die Untersuchung in Anspruch genommen. "Seit 2017 wurden in der Zschopauer Region knapp 17.000 Einladungen verschickt. Bei 81 Frauen wurde die Diagnose Brustkrebs festgestellt. Nur bei 18 davon hatte der Krebs eine Größe erreicht, der unter Umständen zu tasten gewesen wäre", legt Dr. Klaus Hamm dar. Im August 2020 wird das Mammobil in Marienberg Station machen. Termine können auch online unter https://sachsen.mammotermin.de bestätigt, verschoben oder abgesagt werden. (mb)

https://www.mammo-programm-chemnitz.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...