Kommune geht in Vorkasse

Großolbersdorf finanziert Leader-Management mit

Großolbersdorf.

Mit einem Eigenanteil von 375 Euro für das kommende Jahr beteiligt sich die Gemeinde Großolbersdorf an der Umlagefinanzierung des Leader-Regionalmanagements des Vereins zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Zusammenkunft einstimmig beschlossen.

Der Betrag entspricht fünf Prozent der Umlage, die nach dem Einwohnerschlüssel der beteiligten Gemeinden berechnet wird. Die restlichen 95 Prozent werden aus Fördermitteln bezahlt. Um schon jetzt einen reibungslosen Betrieb des Regionalmanagements zu gewährleisten, geht Großolbersdorf wie alle anderen 16 Mitgliedskommunen in Vorkasse und überweist 7516 Euro an den Verein im mittelsächsischen Gahlenz. "Sie machen sehr gute Arbeit und stecken voll in der Materie", so Uwe Günther. "Da gibt es keine Reibungspunkte. Die Zusammenarbeit funktioniert", sagte der Großolbersdorfs Bürgermeister weiter.

Der Verein zur Entwicklung der Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal kümmert sich um die Förderung des ländlichen Raumes. Zu den Mitgliedskommunen gehören neben Großolbersdorf unter anderem Zschopau, Marienberg, Olbernhau, Pockau-Lengefeld, Gornau, Grünhainichen, Börnichen, Heidersdorf und Deutschneudorf sowie weitere Kommunen im Nachbarlandkreis Mittelsachsen. (hd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...