Kurzzeitparkplätze vor der Post noch Zukunftsmusik

Kunden mit schweren Paketen haben an der Zschopauer Lange Straße schlechte Karten. Die Stadt will Abhilfe schaffen.

Zschopau.

Wer in der Filiale der Deutschen Post auf der Zschopauer Lange Straße ein schweres Paket aufzugeben hat, könnte ins Schwitzen kommen. Denn vor dem Geschäft gibt es keine Parkmöglichkeit. Kraftfahrer, die ihr Auto trotzdem im Bereich des eingeschränkten Halteverbots abstellen, müssen sich beeilen. Denn der Gesetzgeber gibt für das Be- und Entladen des Fahrzeugs nur drei Minuten Zeit. Weil das zu kurz sein dürfte, müssen Kunden entweder mit einem Knöllchen rechnen oder sich einen weiter entfernten Parkplatz suchen.

Für Jürgen Kluge ist das keine Alternative. "Pakete können bis zu 31,5 Kilogramm schwer und maximal 120 mal 60 mal 60 Zentimeter groß sein. Dafür sollte es doch möglich sein, vor so einem Geschäft zu parken, ohne hinterher eine Zusatz-Paket-Gebühr in Form eines Ordnungsgeldes im Briefkasten zu haben", meint der Zschopauer. Ihn würde interessieren, welche Ideen die Stadtväter dazu haben.

Ihm sei durchaus bekannt, dass vor der Postfiliale Bedarf zum Parken bestehe, antwortet Oberbürgermeister Arne Sigmund (parteilos) auf Nachfrage von "Freie Presse". Vor dem Geschäft sollten seiner Ansicht nach zwei Kurzzeitstellplätze mit einer Parkdauer von höchstens einer Viertelstunde eingerichtet werden. "Allerdings kann die Stadt auf die Staatsstraße nicht einfach Markierungen aufbringen. Das muss vorher mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr abgestimmt sein", fügt er an. Auch spricht Sigmund von einer langfristigen Lösung. Denn solange die Lange Straße dieses und nächstes Jahr während des Kanalbaus auf der Gartenstraße als Umleitungsstrecke dient, könnten die Parkflächen nicht eingerichtet werden. Schon lange hat die Stadt ein neues Verkehrskonzept für die Innenstadt angekündigt. In einem Interview hatte OB Sigmund zuletzt darüber sinniert, das Papier in einer Einwohnerversammlung vorzustellen. Seitdem ist es um das Konzept ruhig geworden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...