Liebe steht im Mittelpunkt

Einen Abend voller Sehnsucht und Einsamkeit, aber auch voller Witz und Ironie haben mehr als 100 Besucher eines Chansonabends im Olbernhauer Theater Variabel erlebt. Gesanglich ausgestaltet haben ihn der gebürtige Seiffener Richard Glöckner und Katharina Meissner. Dieter Klug vom Annaberger Theater war am Piano zu erleben. In ihrem Programm "Gesucht! Gefunden?" durchstreiften die drei Chansons der vergangenen 100 Jahre, um Liebe in möglichst vielen Spielarten zu beschreiben. Richard Glöckner verwirklicht in Salzburg seinen Traum, Sänger zu werden. Anfang 2018 wurde er in Rochester (New York) mit dem Lys-Symonette-Preis ausgezeichnet. "Die Teilnahme an dem Wettbewerb war eine coole Erfahrung", so Richard Glöckner, der sein Studium in Salzburg am Mozarteum danach fortgesetzt hat. Als nächste Schritte stehen der Bachelor of Music und der Master-Abschluss an. (faso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...