Liedertour soll erst im September stattfinden

Corona lässt Veranstaltung mit rund 5000 Besuchern aktuell nicht zu

Marienberg/Olbernhau.

Seit zehn Jahren organisiert Constanze Ulbricht mit dem Team der Marienberger Baldauf-Villa die Liedertour. Doch so einen Aufwand wie aktuell musste sie in all der Zeit noch nicht betreiben. Seitdem feststeht, dass die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie nicht wie geplant am kommenden Sonntag stattfinden kann, hat sie alle Hebel in Bewegung gesetzt, um einen Ausweichtermin zu finden. Dieser steht nun fest. Am 13. September soll die Liedertour in der Olbernhauer Region nachgeholt werden.

Die aktuelle Schutzverordnung des Freistaates Sachsen habe keine andere Möglichkeit gelassen, sagte Constanze Ulbricht. Denn noch immer sind Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern untersagt. Inwiefern es auch im September entsprechende Verbote gibt, bleibt abzuwarten. Die Leiterin der Baldauf-Villa hofft jedenfalls, dass der neue Termin Bestand hat. Es gebe zahlreiche Wanderer, die sich auf die Liedertour freuen.

Um die 5000 Teilnehmer waren allein im vergangenen Jahr dabei, um an den verschiedenen Stationen der rund 14 Kilometer langen Route jede Menge Livemusik genießen zu können. Höhepunkt war das Abschlusssingen. Um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, soll das gemeinsame Singen in diesem Jahr entfallen. Zudem sollen alle Stationen auf der deutschen Seite des Erzgebirges liegen. Denn bei der Planung sei zunächst un- klar gewesen, ob die Grenze geöffnet ist.

Auf ihre Helfer und Künstler kann Constanze Ulbricht sich indes verlassen: "Sie halten uns die Treue." Falls sich der Termin am 13. September angesichts steigender Infektionszahlen nicht halten lasse, bleibe nur noch die gänzliche Absage. "Dann würde es erst im kommenden Jahr wieder eine Liedertour geben."www.baldauf-villa.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.