Literaturförderpreis geht in nächste Runde

Preisträger für "Kammweg 2019" stehen fest - Zu Textwerkstatt werden weitere Autoren eingeladen

Zschopau/Marienberg.

Preisträger des Literaturförderpreises Kammweg 2019 sind Hans-Jürgen Kühn mit der Kurzgeschichte "Linderlöh" und Günther Höhne mit "Antifasuppe" (beide Berlin), Denny Flemming aus Schlema mit "Feierobnd" sowie Wiete Lenk aus Dresden mit "Dor Nodeloswald". Sie sowie weitere neun Autoren werden zu einer Textwerkstatt eingeladen. Die Förderpreise werden am 22. Juni in Döbeln vergeben.

Unterdessen ist bereits die Ausschreibung für den neuen Förderpreis erschienen. Dafür können mindestens drei, maximal fünf Gedichte auf Hochdeutsch oder in erzgebirgischer Mundart eingereicht werden. Eine thematische Vorgabe gibt es nicht. Der literarische Text muss eigenständig verfasst und unveröffentlicht sein und dies mindestens bis zur Bekanntgabe der Preisträger im ersten Halbjahr 2020 auch bleiben. Der Bewerbungszeitraum endet am 30. November 2019 - Datum des Poststempels. Förderpreise werden in einer Gesamthöhe von bis zu 1500 Euro vergeben. (bz)www.kulturraum-erzgebirge-


mittelsachsen.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...