Mai: Kein einziger Sommertag

Sechs Frosttage brachte der Monat - so viele wie noch nie seit Aufzeichnungsbeginn in Dittersdorf.

Dittersdorf.

Letztmalig ist der Februar 2018 merklich zu kalt gewesen, nun folgte über ein Jahr später der Mai. Mit einem Monatsmittel von 9,8 Grad Celsius war der Monat selbst nach dem Klimamittel von 1961 bis 1990 ganze 2,2 Grad zu kalt, und gleichzeitig war es der kälteste Mai seit 28 Jahren. 1991 lag das Maimittel bei 8,6 Grad - einer der kältesten Maimonate des 20. Jahrhunderts.

Gleichzeitig brachte der Wonnemonat noch sechs Frosttage, soviel wie noch nie seit Aufzeichnungsbeginn 1981. Normal wäre ein Frosttag. Mit minus 3,0 Grad am 7. Mai war es am kältesten. Gleichzeitig gab es keinen einzigen Sommertag mit mehr als 25 Grad. Das ist ebenfalls selten. Am 19. Mai war es mit 23,2 Grad am wärmsten.


Kurz nach Monatsanfang schlug der Winter noch einmal zu. Es schneite, und in den höheren Lagen blieb der Schnee sogar kurzzeitig liegen. Ein weiterer heftiger Kälterückfall ereignete sich zur Monatsmitte mit den Eisheiligen.

Die zweite Maihälfte war etwas wärmer mit Temperaturen, die um das langjährige Mittel lagen. Niederschlag fiel häufig, und die Apriltrockenheit war wieder beendet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...