Marienberg investiert in Bauwerke

Brücken und Mauern werden saniert

Marienberg.

Für die Unterhaltung und Instandsetzung von Ingenieurbauwerken in Marienberg und seinen Ortsteilen investiert die Bergstadt einen sechsstelligen Betrag. Das geht aus drei Beschlüssen hervor, die der Technische Ausschuss einstimmig bei einer Befangenheit getroffen hat.

Demnach fließen rund 135.000 Euro in eine Brücke in Hüttengrund und in zwei an der Brettmühlenstraße. Zudem werden in dem Bereich in Pobershau Stützmauern erneuert. Weitere 73.000 Euro werden für die Brücken Kretschenbach und Bergweg sowie die Stützmauer Schulstraße benötigt. Die Sanierung der Brücken Wagenbachtal, Rübenauer Waldstraße, Wanderparkplatz Kühnhaide, Dr.-Wilhelm-Külz-Allee, Reitzenhainer Straße 38, Am Goldkindstein bei der Wäscherei und an der Stadtmühle kostet weitere fast 80.000 Euro. Die Arbeiten erfolgen vom 13. Juli bis 14. November.

Da das Haushaltsbudget wegen gestiegener Kosten nicht ausreicht, können weitere Brücken beim Kinderheim im Schwarzwassertal, in Neusorge, am Schloßberg sowie die Stützmauer am Parkplatz Molchner Stolln vorerst nicht instand gesetzt werden. (rickh)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.