Mit 80 Jahren noch im Dienst

Klaus Grötzschel hat den Sächsischen Ehrenamtspreis für Engagement im Museumswesen erhalten. 25 Einwohnern des Freistaates wurde diese Ehre zuteil.

Niederschmiedeberg.

Klaus Grötzschel verrichtet regelmäßig Dienste im Niederschmiedeberger Preßnitztalmuseum. Das ist nur geöffnet, weil ein halbes Dutzend ehrenamtlich Tätiger den Betrieb sichert. Ohne die Ehrenamtler wäre die Einrichtung geschlossen. "Wir sind sehr froh darüber, dass sich die Leute so engagieren. Das kann man gar nicht genug würdigen", findet der Großrückerswalder Bürgermeister Jörg Stephan.

"Ich habe mich sehr über diese Auszeichnung gefreut", sagte Klaus Grötzschel nach der Veranstaltung im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus. Dabei wisse er genau, dass es vielleicht den einen oder die eine andere im Team gibt, die sich um das Museum weitaus verdienter gemacht haben als er. Klaus Grötzschel ist mit 80 Jahren aber der älteste unter ihnen. Daher fiel die Wahl auf ihn. So war er auch der Älteste unter den in Dresden Geehrten.

Außerdem führt Klaus Grötzschel die Besucher nicht ganz ohne Handicap durch die Ausstellungsräume. 2007 hatte er einen Schlaganfall erlitten. Danach bereitete ihm das Sprechen Probleme. Ein Bekannter aus den Reihen der Diensthabenden riet ihm zu den Diensten im Museum. Es würde ihm die Möglichkeit bieten, das Sprechen zu trainieren. Dieser Freund sollte Recht behalten. Den Umgang mit Menschen aller Generationen ist Klaus Grötzschel gewöhnt. Jahrzehnte lang unterrichtete er Sport, Geografie und Gemeinschaftskunde in Großrückerswalde und später auch in Pockau. Sport ist dem 80-Jährigen schon immer sehr wichtig gewesen. Ski Nordisch war seine Paradedisziplin, in der er als Junior sogar DDR-Meister wurde. Seine Begeisterung für diesen Sport gab er Jahrzehnte lang als Trainer oder Übungsleiter weiter. Immerhin 40 seiner Schützlinge begleitete er bis zur Kinder- und Jugendsportschule (KJS).

Das Niederschmiedeberger Preßnitztalmuseum hält er für ein einzigartiges Kleinod in der Region. Es dokumentiert nicht nur die Geschichte des Preßnitztals. Es beinhaltet auch eine Sammlung sämtlicher Kühlschränke, die einst bei DKK und Foron hergestellt wurden. Dazu gehört auch der weltweit erste FCKW-freie Kühlschrank.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.