Moderne Technik für Grundschule

Seiffen packt Digitalisierung an

Seiffen.

Im Zuge der Digitalisierung der sächsischen Bildungseinrichtungen erhält auch die Grundschule in Seiffen moderne Technik. Der Gemeinderat hat dafür nun die Weichen gestellt und zwei Aufträge einstimmig vergeben.

Die neuen Beamer, Server, Verkabelungen und die PC-Technik werden von einer Firma aus Chemnitz geliefert. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 86.000 Euro. Um die entsprechenden Dienstleistungen kümmert sich ein Unternehmer aus dem Spielzeugdorf. Er hat mit 6660 Euro das günstigste Angebot abgegeben. Zudem betreut er bereits seit 2013 die Informationstechnologie an der Schule und kennt die örtlichen Gegebenheiten. Das Projekt soll bis Ende der diesjährigen Sommerferien umgesetzt werden, sagt Bürgermeister Martin Wittig. Die alten Beamer werden unterdessen nicht auf dem Schrott landen, sondern für die Bibliothek oder das Haus des Gastes verwendet, ergänzt Kämmerer Michael Labuske. Im Rahmen des Digitalpakts Schule des Freistaats werden die späteren Gesamtkosten in Seiffen mit fast 98.000 Euro gefördert.

Darüber hinaus wird die Grundschule auch ans Glasfasernetz angeschlossen. Im Spielzeugdorf sind rund 7 Millionen Euro für den Breitbandausbau veranschlagt. Läuft alles nach Plan, beginnen dafür im nächsten Jahr die Arbeiten. (rickh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.