"Möchte in unserem Dorf etwas bewegen"

Ortsvorsteher Jörg Reichel (Krumhermersdorf) kümmert sich auch um Vereine

Krumhermersdorf.

Zur Kommunalwahl in Sachsen werden am 26. Mai auch Ortschaftsräte gewählt. "Freie Presse" stellt die Ortsvorsteher und deren Arbeit vor. Heute: Jörg Reichel, Krumhermersdorf.

Ich bin Ortsvorsteher, weil ...

... ich in unserem Dorf etwas bewegen möchte und die gute Arbeit meines Vorgängers in Bezug auf den Straßenbau und die Gestaltung des Ortszentrums fortführen will. Auch die Feuerwehr und unser Freibad liegen mir am Herzen. Zudem sehe ich mich als Verbindungsglied zwischen den Vereinen und der Stadt. Denn ich halte es für wichtig, dass die Vereinsarbeit dort wahrgenommen wird.

Ohne einen Ortschaftsrat würde Oberbürgermeister Arne Sigmund nicht ...

... den Kontakt zu den Bürgern im Ortsteil Krumhermersdorf haben. Der Ortsvorsteher ist ja für die Belange im Dorf zuständig und trägt die örtlichen Angelegenheiten in die Stadt.

Dem Ortschaftsrat ist es im vergangenen Jahr gelungen ...

... die Finanzierung für den Ausbau der Mittelgasse auf die Reihe zu bekommen. Zudem konnten im Kindergarten "Bienenhaus" und im Freibad Modernisierungen vorgenommen werden. Ebenso wirkte das Gremium an den Ratsbeschlüssen zur Übernahme der alten Schule durch den Schulverein mit.

Unsere größte Baustelle ist ...

... die Hauptstraße. Ich hoffe auf den Abschluss der Arbeiten im nächsten Jahr. Zu den Schwerpunkten zähle ich zudem den Umbau des Mehrzweckgebäudes. Es gilt, eine von drei Bauvarianten zum Nutzen der Feuerwehr umzusetzen.


Zur Person

Ortsvorsteher ist Jörg Reichel seit August 2014. Der Ortschaftsrat von Krumhermersdorf hat aktuell sieben Mitglieder. Reichel will am 26. Mai erneut kandidieren.

Der Polizeibeamte und gebürtige Krumhermersdorfer ist 54 Jahre alt, verheiratet und lebt bis auf eine kurze Unterbrechung schon immer in seinem Heimatort.

Seine Lieblingsplätze sind das örtliche Freibad und die alte Schule. (mik)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...