Motorradfahrer unterwegs auf dem Marienberger Dreieck

Für Zweiradfans gab es gestern in der Bergstadt einiges zu sehen. Rund 250 Maschinen kamen auf dem Marktplatz zusammen - ein historischer Trip folgte.

Marienberg.

Vor 94 Jahren starteten erstmals Motorräder am Marienberger Marktplatz, um dort zehn Runden zu drehen und auf einer Rennstrecke - später Marienberger Dreieck genannt - entlangzufahren. Damit wurde eine Rennserie geboren, die in den folgenden Jahren ihresgleichen suchte und bis 1937 die europäische Motorradelite in das Erzgebirge lockte. Gestern wurde mit einem Oldtimertreffen auf dem Marienberger Markt und anschließender Rundfahrt auf der ehemaligen Rennstrecke an diese Zeit erinnert.

"Mit rund 250 Zweirädern, 100 Pkw und vielen Besuchern war der Marktplatz sehr gut gefüllt", so Jörg Zander von der Marienberger Stadtverwaltung, die das Treffen alle zwei Jahre organisiert. Zudem gab es einen Teilemarkt und ein Programm auf dem Marktplatz. Gegen 14 Uhr startete die Tour entlang der historischen Strecke des Marienberger Dreiecks. Hunderte Menschen säumten die Straßenränder und bestaunten die knatternden und brummenden Oldtimer. Der Rundkurs ist trotz zweier Umbauphasen zuletzt noch befahrbar wie einst. Die 16 Kilometer lange Strecke führte von Marienberg über die Heinzebank und Wolkenstein wieder in die Bergstadt zurück.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...