Mühlteichfest ersetzt das Sommerfest in Jahnsbach

Organisatoren vom Jugendclub schließen Wiederholung nicht aus

Jahnsbach.

Die Badegäste haben sich anfangs noch rar gemacht. Doch das Areal füllte sich am Samstagnachmittag zusehends. Und nicht nur Jahnsbacher fanden den Weg zum Mühlteichfest. Dabei war die Veranstaltung des Jugendclubs eigentlich eine Notlösung, ein Ersatz für das Sommerfest des Vereins.

Diese Veranstaltung hätte sich ob der geltenden Hygieneregeln nur schwer umsetzen lassen. "Aber hier sind wir alle an der frischen Luft, und wir haben es heute extra noch regnen lassen, damit die Luft gereinigt ist", sagte Thums Bürgermeister Michael Brändel schmunzelnd. Ein Hygienekonzept galt es trotzdem umzusetzen. Doch der zusätzliche Aufwand hatte sich bei Bratwurst, Bier und Musik gelohnt. David Decker, Vorsitzender des knapp 40 Mitstreiter zählenden Jahnsbacher Jugendclubs, schloss nicht aus, dass weitere derartige Veranstaltungen rund um den seit Generationen beliebten Badeteich folgen könnten. "Allerdings nicht regelmäßig", so Decker. Der Mühlteich werde einfach gut angenommen, sagt der Vereinschef. Viele Besucher teilen seine Meinung. Vor allem für die älteren Jahnsbacher war das Gewässer einst in den Sommerferien ihr zweites Zuhause. "Wenn der Teich erzählen könnte? Aber besser nicht", meinte ein Senior und lachte.

Doch nach dem Hochwasser 2013 ist vielen Jahnsbachern das Lachen vergangen. Der Naturteich war dahin. Im Juni 2018 erfolgte nach umfangreichen Bauarbeiten die Wiedereinweihung des Naturgewässers. Planungen und Genehmigungsverfahren hatten einen großen Anteil an der langen Bauzeit. Schon zur großen Einweihungsfete kümmerte sich der Jugendclub um die Bewirtung der Gäste.

Der Verein, der 2019 für sein Engagement den Bürgerpreis Thums erhalten hat, ist längst eine feste Größe in Jahnsbach. Er hilft bei der Ausgestaltung der Kirmes, veranstaltet die jährliche Skiwanderung und zeichnet für das gemütliche Zusammensein am ersten Pfingstfeiertag an der Quelle verantwortlich.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.