Neuer Spielplatz im Wohngebiet eingeweiht

Die für 1,3 Millionen Euro neu erschlossene Wohnsiedlung "Alte Straße" in Großrückerswalde soll für Familien noch attraktiver werden. Dafür hat die Gemeinde nun weiteres Geld investiert.

Großrückerswalde.

Rund 1,3 Millionen Euro hat die Gemeinde Großrückerswalde in die Erweiterung des Wohngebiets "Alte Straße" investiert. Seit Ende vergangenen Jahres ist die Siedlung fertig erschlossen. Seitdem wurden bereits einige der insgesamt 30 verfügbaren Grundstücke verkauft. Um den Standort für Familien noch attraktiver zu gestalten, hat die Gemeinde auch einen neuen Spielplatz in dem Wohngebiet bauen lassen. Am Dienstag ist das Kinderareal mit Blick auf den Pöhlberg schließlich offiziell eingeweiht worden.

Wie die Verwaltung informiert, wurden im Wesentlichen zwei Spielelemente aufgebaut - eine Doppelschaukel sowie eine große Kletterburg mit Rutsche. Die Kosten für den Spielplatz belaufen sich auf etwa 80.000 Euro. Davon werden drei Viertel mit Fördermitteln der Europäischen Union und des Freistaats finanziert.

Mit dem neuen Areal verfügt die Gemeinde über nunmehr sieben Spielplätze. Vier befinden sich in Großrückerswalde, jeweils einer steht in den Ortsteilen Niederschmiedeberg, Mauersberg und Streckewalde.

Das Bauvorhaben im Wohngebiet "Alte Straße" dauerte vom 5. August bis zur Abnahme am 28. Oktober und sei ausschließlich von Unternehmen aus Region umgesetzt worden, teilt die Verwaltung mit. Die Planungen hatten jedoch schon deutlich früher begonnen. Bereits im Oktober vergangenen Jahres stimmte der Gemeinderat vorab der Finanzierung zu, um Fördermittel beantragen zu können. Im Mai wurden schließlich die Aufträge vergeben. Mit der nun erfolgten Einweihung konnte der Spielplatz planmäßig noch vor dem Winter eröffnet werden.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...