Ortsbus rückt erneut in den Fokus

Zschopau/Krumhermersdorf.

Mit dem 2020 bevorstehenden Ende das Ausbaues der Hauptstraße in Krumhermersdorf rückt die Einrichtung eines Ortsbusverkehrs erneut in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Stadt müsse mal ein Kostenangebot vom Regionalverkehr Erzgebirge (RVE) anfordern, antwortete Oberbürgermeister Arne Sigmund (parteilos) zur jüngsten Ratssitzung auf eine Frage von Markus Männel (CDU). Der Zubringerbus zum Schloss- und Schützenfest sei von den Krumhermersdorfern sehr gut angenommen worden, stellte das Ortschaftsratsmitglied zur Bürgerfragestunde voran. 2014 hatte die Stadt eine Fragebogenaktion im Stadtkurier initiiert. 79 Prozent der Teilnehmer bekundeten damals Interesse an einem Stadtverkehr. 67 Bürger nahmen an der Befragung teil. Auf die fehlende Anbindung des Zschopauer Ortsteiles hatten in der Vergangenheit mehrfach Einwohner hingewiesen. (mik)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...