Reisetagebuch

Norbert Braumüller aus Wolkenstein ist mit dem Interrailpass einen Monat in Europa unterwegs. Hier berichtet er von dem Reiseabenteuer auf Schienen:

Ich war richtig aktiv und bin mit dem Bus nach Trollstigen gefahren, einer der touristischen Landschaftsrouten Norwegens. Nun hatte ich doch "meinen" Wasserfall, den ich über mehrere Kanzeln bewundern konnte, den Stigenfossen. Allerdings ist er nur halb so hoch wie mein Wunschwasserfall.

Oben habe ich das verwirklicht, was ich immer gern gemacht habe: Ich bin zum Bispevatnet hinaufgestiegen. Das ist zwar keine schwierige und lange Strecke, aber hat mich ganz schön gefordert. Mit dem Fotografieren ist das so eine Sache. Als analoger Leicafotograf muss ich ja etwas sparsam sein. Ich denke dann auch an die anschließende Arbeit: Rahmen, Beschriften. Da ist es schön, ein Handy zu haben. Trotzdem frage ich mich bei jedem Foto immer: Wer will das sehen? Lohnt es sich, das auch aufzuheben? Das heißt, wer will das später noch einmal sehen? Dann kam auch bald wieder mein Bus mit dem Busfahrer, den ich schon gut kenne. Mit ihm kann ich gut deutsch reden. Er ist aus Thüringen ausgewandert.

Norwegen habe ich nun verlassen. Ich bin noch bis 23 Uhr unterwegs. Dann hoffe ich, in Stockholm angekommen zu sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...