Saniertes Ortszentrum weckt die Fantasie

Neuer Pyramidenplatz in Dittmannsdorf soll künftig vielfältig genutzt werden

Dittmannsdorf.

Der Stolz ist dem Dittmannsdorfer Ortsvorsteher Marcus Rümmler anzumerken gewesen, als er am Samstagabend den Christine-Wünschmann-Platz einweihte. In erster Linie ist die Fläche vor der ehemaligen Schule als Pyramidenplatz vorgesehen, weil am ehemaligen Standort des Weihnachtsschmucks der Hang abrutschte. Wie Rümmler jedoch betonte, soll das für 110.000 Euro sanierte Areal nicht nur in der kalten Jahreszeit zur Geltung kommen. "Es ist ein neues Dorfzentrum geschaffen worden", sagte der Ortsvorsteher, der seiner Fantasie in seiner Rede freien Lauf ließ. So könne er sich vorstellen, dass im Sommer dort Kino-Abende, Frühschoppen oder Auftritte der Laienspielgruppe stattfinden.

Als kultureller Anziehungspunkt erwies sich der neue Platz bereits bei der feierlichen Einweihung, denn rund 180 Gäste waren erschienen. "Das ist fast ein Viertel unserer Einwohnerzahl", betonte Rümmler, der Vertreter älterer als auch jüngerer Generationen vor Ort begrüßen konnte. Letztere waren vor allem auf der Bühne zu finden, denn die Kita Zwergenland trug viel zum Programm bei. Auch sie hatte ein Jubiläum zu feiern, befindet sie sich doch seit nunmehr 20 Jahren in der ehemaligen Schule. Zuhause sind am Christine-Wünschmann-Platz aber auch der Jugendclub und die Wanderwegewarte des Heimatvereins. Eine bunte Mischung also, die das Areal auch in symbolischer Hinsicht zu einem Zentrum macht.

Christine Wünschmann hätte an dem Objekt wohl ihre helle Freude gehabt. Schließlich war die 2018 verstorbene Lehrerin und Ortschronistin aus Dittmannsdorf, dem der neue Platz seinen Namen verdankt, in vielerlei Hinsicht kulturell aktiv. Das neue Bühnengebäude hätte ihr bestimmt ebenso gefallen, macht dieser Anbau doch viele Veranstaltungen unabhängig vom Wetter möglich. Sicherer ist der neue Pyramidenplatz auch, wie Rümmler betont. Standen die Leute früher beim Pyramidenanschieben direkt an der Bundesstraße, so haben sie jetzt einen eigenen Platz, auf dem laut Ortsvorsteher sogar ein kleiner Weihnachtsmarkt vorstellbar sei. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...