Sieben-Tage-Wert steigt über 300

Zschopau/Marienberg.

Was sich zum Wochenstart angedeutet hatte, ist am Dienstag passiert: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) stieg der Inzidenzwert im Erzgebirgskreis wieder über die 300er-Marke. Laut RKI haben sich pro 100.000 Einwohnern in der Region in den vergangenen sieben Tagen 304,5 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Infektionsfälle kamen im Vergleich zum Tag zuvor 105 hinzu; damit sind es 6942 seit Beginn der Pandemie im März. Die Zahl der Todesfälle blieb bei 159. Angesichts der Lage im Erzgebirge fordert der sächsische FDP-Bundestagsabgeordnete Torsten Herbst die Staatsregierung auf, zur Eindämmung des Infektionsgeschehens flächendeckende Virus-Schnelltests anzubieten. "In Corona-Hotspots wird die Kontaktnachverfolgung immer schwieriger, wenn nicht mittlerweile praktisch unmöglich. Wir müssen also neue Wege finden, regionale Infektionscluster schnellstmöglich zu erkennen", so Herbst. (kjr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.