Siebenjähriger ist 50.000. Fahrgast

Für Nick Mehlhorn aus Thum wird eine Fahrt unvergesslich bleiben.

Schwarzenberg/Thum.

Etwas schüchtern schaute Nick Mehlhorn am Sonntagmittag auf Bahnsteig 4 des Schwarzenberger Bahnsteigs in die Kameras. Er wirkte unsicher, wusste gar nicht, was mit ihm und seiner Familie geschah: Blumen für Mama Kathleen, ein Präsentkorb für seinen Zwillingsbruder Tim, eine Urkunde und einen Übernachtungsgutschein für Papa Tino, ein hübsch verpacktes Geschenk nahm Nick selbst entgegen. Er war der 50.000. Fahrgast der Erzgebirgischen Aussichtsbahn (EAB). An 116 Fahrtagen ist diese in den vergangenen elf Jahren zwischen Annaberg und Schwarzenberg unterwegs gewesen.

Axel Schlenkrich vom Verein sächsischer Eisenbahnfreunde (VSE) spricht voll Euphorie über die vergangenen Jahre: "Unser Ziel war es, der Strecke wieder Leben einzuhauchen, und das ist uns gelungen." Alle Kommunen hätten mitgezogen, allen voran Schwarzenberg. Dessen Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer weiß aber auch, dass das nur mit sehr viel Herzblut funktioniert. Stellvertretend nennt sie Dirk Weißbach, der für Tourismus in der Stadtverwaltung verantwortlich zeichnet und eben den VSE.


Für Familie Mehlhorn stand am Sonntag die Zugfahrt im Mittelpunkt. "Wir wollten immer mal fahren, doch es hat sich irgendwie nie ergeben", sagt Kathleen Mehlhorn. Die Familie reiste mit dem Auto nach Schwarzenberg und fuhr mit der EAB nach Annaberg und wieder zurück. "Die Landschaft war beeindruckend und ganz besonders der Eisenbahnviadukt in Markersbach."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...