Startschuss für die Gartenmeisterschaft

Ab sofort werden im mittleren Erzgebirge wieder große und außergewöhnliche Pflanzen und Früchte gesucht. Es gibt Preise im Wert von über 1200 Euro.

Olbernhau/Zschopau.

Gartenfreunde aufgepasst: Am Samstag fällt 8 Uhr der Startschuss für die diesjährige Gartenmeisterschaft der "Freien Presse" sowie der Olbernhauer Raiffeisen Handelsgenossenschaft Erzgebirge (RHG). Erneut sind Preise, diesmal im Gesamtwert von 1205 Euro, zu gewinnen. Damit alles optimal gedeiht, bietet das Bauzentrum der RHG am Samstag dazu einen weiteren Service an.

"Der Verkauf von Pflanzen ist in diesem Jahr etwas verspätet gestartet und läuft deshalb noch auf Hochtouren", sagt Vorstand Andreas Engelhardt. Das Sortiment biete deshalb an Blumen- und Gemüsepflanzen noch alles, was sich für Beet und Balkon eigne, darunter eine Petunien-Neuzüchtung, die resistenter gegen Feuchtigkeit und Schimmel sein soll. Da komme die Eröffnung der Gartenmeisterschaft zur richtigen Zeit. "Das bisherige Wetter deutet auf ein ganz passables Gartenjahr hin", so Engelhardt.


Besucher der Eröffnungsveranstaltung am Samstag können sich die im Eingangsbereich ausgestellten Preise der Gartenmeisterschaft anschauen. Zum Auftakt des Wettstreites im Olbernhauer Bauzentrum bietet die RHG den Kunden zudem an, Bodenproben aus dem Garten untersuchen und sich anschließend dazu beraten zu lassen. Informiert wird nicht nur über Pflanzendünger und den Schutz vor Schädlingen. "Unser Berater wird häufig gestellte Fragen beantworten, beispielsweise, warum der Rasen mitunter so schnell verbrennt oder warum Kräuter, Obst und Gemüse nicht wie gewünscht wachsen", stellt Jens Röschke, Bezirksleiter der Compo GmbH, einem Spezialisten für Blumenerde, Pflanzenschutz und Düngemittel, in Aussicht.

Die Genossenschaft hat in diesem Jahr rund 350.000 Euro investiert. Darin enthalten sind eine Überdachung der Ladezone in Olbernhau und die kundenfreundlichere Umgestaltung des Marktes in Brand-Erbisdorf. Im Marienberger Markt wurde zudem das Sortiment erweitert. Besonders Firmenkunden finden dort seit dem Frühjahr unter anderem ein breiteres Naturstein-Angebot. Weitere 200.000 Euro sollen in den kommenden Monaten für Regalsysteme zur Präsentation des Sortiments in Olbernhau fließen.

Die RHG Baustoffe, Bau und Garten beschäftigt 90 Mitarbeiter. Sie betreibt Filialen in Olbernhau, Marienberg, Brand-Erbisdorf, Freiberg und Rechenberg-Bienenmühle. Das Sägewerk Kniebreche bei Zöblitz gehört seit 2016 ebenfalls dazu. Das Kartoffelfest am 21. September in Olbernhau bildet den Abschluss der diesjährigen Gartenmeisterschaft, bei dem die Preisträger prämiert werden. (mit mb)


Bodenprobe und Beratung

Jens Röschke ist Bezirksleiter der Compo GmbH. Martina Brandenburg hat mit ihm über die am Samstag angebotene Gartenberatung gesprochen.

"Freie Presse": Wieviel Erde brauchen Sie für eine Bodenprobe?

Jens Röschke: Rund ein Liter reicht. Sie sollte von dem Rasenstück oder dem Beet stammen, auf dem sich der gewünschte Erfolg nicht einstellt.

Was wird bei der Untersuchung ermittelt?

Der pH-Wert und der Salzleitungsindex. Der richtige pH-Wert ist wichtig, damit die Pflanze Nährstoffe ordentlich aufnehmen kann. So ist Komposterde oftmals zu sauer und benötigt die Beigabe kohlensauren Kalks. Der Salzleitungsindex hingegen gibt Auskunft über den Stickstoffgehalt des Bodens. Der Stickstoff als Wachstumsmotor darf weder zu niedrig noch zu hoch sein.

Dauert die Bestimmung lange?

Das geht mit den beiden Messgeräten ruckzuck. Unser Berater, Diplom-Gartenbauingenieur Steffen Hettmann aus Lauchhammer, wird auch die Struktur der Erde analysieren und sich Zeit für die Beratung nehmen. Der Interessent erhält danach ein kleines Protokoll, damit er genau weiß, was er verbessern kann. Fragen zu Pflanzenkrankheiten beantwortet er ebenso. Unser Anspruch ist, den Garten in seiner Komplexität zu betrachten.


Zehn Prämien winken

Die Preise: Gartenmöbel-Garnitur, Tagesfahrt für zwei Personen, zweimal zwei Veranstaltungstickets, Akkutrimmer, Kugelgrill, Pflanzenanzuchtset, Feuerkorb, Blumenzwiebelsortiment, Gartengeräte.

Anmeldungen nimmt die "Freie Presse" Marienberg, Töpferstraße 17, Ruf 03735 916513345, per E-Mail unter red.marienberg@freiepresse.de sowie in Zschopau, Ludwig-Würkert-Straße 2, Ruf 03725 348413644, per E-Mail unter red.zschopau@freiepresse.de entgegen. Anmeldeschluss ist am 12. September 2019 (Poststempel). (sk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...