Turnier belebt Partnerschaft

Im Sommer waren Fußballer aus Amtsberg zu Gast im polnischen Cekow. Nun folgte der Gegen- besuch im Erzgebirge.

Amtsberg.

Es war ein großer Empfang, als Amtsbergs Bürgermeister im vergangenen Herbst seinen Amtskollegen aus Cekow samt Delegation und Feuerwehrkapelle in Dittersdorf begrüßte. Gefeiert wurde das zehnjährige Bestehen der Partnerschaft mit der polnischen Gemeinde - eine Beziehung, die inzwischen weit über die Gemeindeverwaltungen hinausgeht. Beleg dafür war das Hallenturnier des Amtsberger Fußballvereins, an dem am Wochenende auch drei Nachwuchs- Teams aus Cekow teilnahmen.

"Ich bin positiv überrascht, dass diese Partnerschaft inzwischen eine gewisse Eigendynamik angenommen hat", sagt Krause. Gegenseitige Besuche werden nicht mehr nur von den Kommunen gesteuert, sondern inzwischen auch von Vereinen initiiert. Speziell auf sportlicher Ebene ist beiderseits großes Interesse vorhanden. Denn zunächst waren es die Kicker aus Cekow, die den FV Amtsberg im vergangenen Sommer zu einem Jugendturnier einluden. "Da haben wir eine herzliche Gastfreundschaft erlebt", berichtet Jugendwart Matthias Reichardt, der sich nun revanchierte. Dank der Kicker aus Polen bot das C-Jugend-Turnier in der Weißbacher Halle sogar internationales Flair.

Mit 18 Kindern und 15 Eltern sowie Betreuern waren die Gäste aus der Partnerstadt angereist, die ein buntes Programm erlebten. Einem kurzen Abstecher nach Mini-Weißbach folgte am zweiten Tag nicht nur das Turnier, sondern auch eine abendliche Fackelwanderung. Kurz vor ihrer Abreise konnten sich die Nachwuchskicker aus Cekow zudem über eine Schlittenpartie am Fichtelberg freuen.

Dass sie beim Turnier nur im hinteren Mittelfeld landeten, spielte kaum eine Rolle. "Die Spieler aus Cekow hatten es auch schwerer, weil die meisten von ihnen jünger waren als die Konkurrenz", sagt Reichardt. Grund dafür sei das polnische System, das in erster Linie auf Arbeitsgemeinschaften an der Schule basiert. "Dabei werden Spieler mehrerer Jahrgänge zusammengefasst", erklärt der Jugendleiter des FVA, der sich schon auf das nächste Turnier in oder mit Cekow freut.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...