Verdienstorden für Gründerväter des Gelenauer Carnevals

Zwei Urgesteine sind mit hohen Auszeichnungen geehrt worden. Hans-Günter Hofmann und Helmut Melzer haben diese vom Verband Sächsischer Carneval erhalten.

Gelenau.

Hans-Günter Hofmann (69 Jahre alt) war total überrascht und erfreut von der Auszeichnung, bei Helmut Melzer (71) fiel die Reaktion viel emotionsgeladener aus. "Seit dem Begräbnis meiner Frau hatte ich nicht mehr so geheult", erinnert sich der Gelenauer. Beide sind nun Träger der höchsten Auszeichnungen, die der Verband Sächsischer Carneval (VSC) zu vergeben hat. Hans-Günter Hofmann erhielt den VSC-Verdienstorden Silber, Helmut Melzer den VSC-Verdienstorden Gold.

"Helmut Melzer erhält den Orden stellvertretend für seine Frau Annette. Sie war ebenso Gründungsmitglied des 1. Gelenauer Carneval Clubs (GCC) wie die zwei Geehrten und leitete als Präsidentin 23 Jahre die Geschicke des Clubs. Aber er hat auch selbst viel für den Zusammenhalt des GCC getan, öffnet freitags seinen privaten Keller für die Zusammenkünfte der Vereinsmitglieder und versorgt sie fürstlich", würdigt GCC-Präsident Yannic Cyffka. Hofmann und Melzer sind 30 Jahre Mitglied im GCC. Während Helmut Melzer eher als "guter Geist" im Hintergrund wirkt, steht Hans-Günter Hofmann als Fels in der Brandung ganz vorn.

Hans-Günter Hofmann wird nicht mit seinem Bindestrich-Vornamen angeredet, er ist in ganz Gelenau nur als "HG" bekannt. Und "HG" kann nicht nur Carneval, der 69-Jährige ist seit mehr als 50 Jahren Mitglied der freiwilligen Feuerwehr. Er ist beim Modespektakel Vetos Civitas dabei, "aber nicht als Model, mich will doch keiner sehen". Vorsitzender der Schrebergartenanlage "Gründel" ist er auch.

Carneval macht "HG" ganz besonders gern, als Zeremonienmeister begrüßt er die Gäste und stellt die Mitwirkenden der Faschingsveranstaltungen vor. Darunter die "rote Flut". "Das sind die stets rot gekleideten Frauen des Vereins, dann kommt der Einmarsch des Elferrats, danach gebe ich das Signal für das Programm und eröffne später den Tanz - obligatorisch mit Westernhagens ,Willenlos'", freut sich "HG" auf seine letzten Einsätze als Zeremonienmeister.

In all den Jahren mit den Veranstaltungen im FDJ-Heim, im Gasthof "Zur Katze", im Gasthof "Zum Hirsch" und im Volkshaus hat "HG" nur einmal geschwächelt: "Einmal war ich krank, da musste ich eine Veranstaltung passen, sonst war ich immer der Zeremonienmeister."

Sein Nachfolger wird Thomas Köhler, der ebenfalls mit dem Verdienstorden des Carnevalsverbandes in Silber geehrt wurde. "Thomas ist seit Anfang der 1990er-Jahre im Verein und verkörperte viele Jahre die Hauptrolle in unseren Programmen. Er wird das Amts des Zeremonienmeisters mit Sicherheit gut ausfüllen", sagt Yannic Cyffka.

Für die Veranstaltung am Samstag gibt es Restkarten. Am 1. und 5. März wird das Programm nochmals aufgeführt. Für beide Veranstaltungen sind Karten erhältlich. Beginn ist jeweils 20 Uhr im Gasthof zur Katze. Am Rosenmontag, 4. März, lädt der GCC ab 15 Uhr zum Kinderfasching ein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...